Übergabe der mehr als 4.333 Unterschriften am 18.11.2021

Kundgebung mit Übergabe der mehr als 4.333 Unterschriften am 18.11.2021 Abgeordnetenhaus!

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wohl noch nie haben sich in Buch und Umgebung so viele Menschen gemeinsam für den Erhalt von Natur und sozialen Projekten ausgesprochen – mehr als 4.333 Unterschriften sind ein eindrucksvolles Zeichen für den Erhalt der wertvollen Ökosysteme rund um die Moorlinse, des Bucher Waldes und für Bestand und Erweiterungsmöglichkeiten der sozialen Projekte an der „Moorwiese“.
Am 18. November wollen wir diese Unterschriften an das Abgeordnetenhaus übergeben – gemeinsam mit vielen, die unsere Forderungen teilen!

Seien Sie dabei und kommen mit uns zum Abgeordnetenhaus!

Kundgebung: 18. 11.2021, 15-18 Uhr, 10117 Berlin, Niederkirchner-Str 5
(ca. 300m von der S-Bahnstation Anhalter Bahnhof)

Eine Uhrzeit der Übergabe lässt sich vorab nicht genauer als mit 15 – 18 Uhr am Nachmittag angeben. Sobald wir eine genauere Uhrzeit wissen, werden wir sie umgehend auf https://www.initiative-buch-am-sandhaus.de veröffentlichen und verbreiten. Wir bemühen uns um einen Übergabetermin am späteren Nachmittag, damit viele teilnehmen können.
Eine Bitte – leiten Sie diese Mail an möglichst viele weiter, und bringen Sie ihre Kinder, Freundinnen und Freunde, Bekannten mit – alle, denen die Natur in Buch und die „Moorwiese“ am Herzen liegen.

Bringen Sie ihre eigenen Schilder und Transparente zur Thematik mit!
Auch „das Monster von Loch Linse“ sowie ein Schwarm Kraniche werden vor Ort sein.
Wir wollen mit der Aktion nicht nur, aber ganz besonders den Abgeordneten klar machen, wie wichtig uns dieses Anliegen ist – dafür müssen wir viele sein!
Die derzeitige Bauplanung rund um die Moorlinse und die Straße Am Sandhaus ist eine massive Einschränkung für die „Moorwiese“ und Bedrohung für die umgebenden wertvollen Ökosysteme. Ein vernünftiges Verkehrskonzept für Buch und den gesamten Pankower Nordosten liegt nicht vor. Die Planung muss angepasst werden!

Dafür werden wir am 18. November vor dem Abgeordnetenhaus mit möglichst vielen demonstrieren. Bitte schließen Sie sich an!

Download Flyer

Bauplanung in Berlin-Buch Am Sandhaus anpassen!

Der Senat von Berlin plant eine umfangreiche Bebauung im Umfeld der Moorwiese und an der Straße Am Sandhaus. Aufgabenstellung für die 3 Planungsbüros war, dass 2200 bis 3000 Wohnungen entstehen sollen. Ursprünglich waren die Kinder- und Jugendprojekte der „Moorwiese (NER – Wilde Welt, Abenteuerspielplatz und Waldkindergarten) zur Umsiedlung mit weitem Weg vom S-Bahnhof vorgesehen. Nach scharfen Protesten in der online-Bürgerbeteiligung konnte dem Senat im April 2021 eine Änderung seiner Aufgabenstellung für die Planungsbüros abgerungen werden: Alle 3 Planungsbüros hatten in ihren abschließenden Entwürfen für die 3. Runde im Juni 2021 eine Option mit Erhalt der „Moorwiese“ am gegenwärtigen Standort bis 2039 vorzusehen.

Der 3. Entwurf von Wessendorf & Grieger wurde am 24.06.2021 von der Jury mit 9 gegen die 2 Stimmen der Anwohner und der HOWOGE bei 0 Enthaltungen zum Sieger erklärt, obwohl er in der online-Bürgerbeteiligung nur 1-2 % Zustimmung bekam und er den größten ökologischen Fußabdruck hat (mit 7,24 ha Waldvernichtung die größte Wald-Inanspruchnahme der 3 Entwürfe). Er verspricht dem Senat aber die größte Zahl von neugebauten Wohneinheiten (WE): 2580 WE, gegenüber dem 3. Entwurf von Rheinflügel Severin mit 2315 WE und dem 3. Entwurf von Machleidt mit 2250 WE.

Insgesamt also blieb es bis in die nun aktuelle Masterplanphase 01.09. – 31.12.2021 dabei: Naturräume an der Moorlinse, zwischen ihr und der „Moorwiese“ sowie entlang des Waldrandes um das Planungsgebiet werden durch die geplante Bebauung zerstört. Die Bebauung wird mit 5-8- sowie punktuellen 10- und 12-Geschossern wesentlich höher geplant als dort vorhandene typische Bestandsgebäude wie z. B. die Schule am Sandhaus. Das neue Wohnquartier mit 2580 Wohnungen für ca. 6000-9000 Menschen wird unverändert ohne ein zuvor umzusetzendes leistungsfähiges Konzept für Bahn- und Bus-Verbindungen (den ÖPNV) zwischen Buch und Berlin bzw. dem Umland entworfen.

Unsere Forderungen

  • Dauerhafter Verbleib der Kinder- und Jugendprojekte Moorwiese, Wilde Welt und Waldkind am jetzigen Standort, keine Neubauten zwischen Moorwiese und Moorlinse
  • Erhalt und Schutz der Naturräume und Artenvielfalt an der Moorwiese, an großer und kleiner Moorlinse sowie Waldzunge
  • Vor Bebauung muss ein leistungsfähiges Verkehrskonzept für den gesamten Pankower Nordosten, vornehmlich durch Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, umgesetzt werden
  • Sicherstellung einer ortsverträglichen Bebauung insbesondere hinsichtlich der Baudichte sowie Anpassung der Bauhöhe an die jeweiligen Bestandsgebäude
  • Bebauung soll entlang der Straße Am Sandhaus und auf das Gelände des ehemaligen Stasikrankenhauses beschränkt werden, keine zusätzlichen Flächen der anliegenden Naturräume und Forsten in „zweiter Reihe“ nutzen
  • Reduzierung der Anzahl der Wohneinheiten, um die oben genannten Ziele zu erreichen. Beibehaltung der Vorgaben für sozialen und genossenschaftlichen Wohnungsbau

Bitte unterstützen Sie diese Forderungen! Wir setzen uns für ein nachhaltiges, soziales Berlin-Buch mit Respekt für die Natur ein. Unser Positionspapier zum Download

 

Unterschriftensammlung „Moorwiese“, Moorlinsen und Wald schützen!

Unterschriftenblatt zum Download

Aktuelles

Lebensraum Moorlinse / Moorwiese Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.