Bundesumweltministerium veröffentlicht Nationale Moorschutzstrategie

Flasbarth: Nach Jahrhundert des Moor-Verlusts braucht Deutschland nun Jahrzehnt des engagierten Wiederaufbaus

Das Bundesumweltministerium hat erstmals eine Nationale Moorschutzstrategie veröffentlicht. Sie enthält die Grundsätze, Ziele und Maßnahmen, die für einen erfolgreichen Moorschutz auf Bundesebene erforderlich sind. Rund sieben Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen entweichen aus entwässerten Moorböden. Durch die Entwässerung ist auch die für Moorgebiete typische Artenvielfalt stark bedroht. Daher ist ein ambitionierter Moorschutz wichtig: für Klimaschutz und Biodiversität, für die Klimaanpassung und für eine nachhaltige Landwirtschaft.

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth: „Mit Moorschutz schafft man vielfachen Nutzen. Moorschutz ist gut für das Klima, weil der Kohlenstoff im Boden bleibt. Er ist gut für Deutschlands biologische Vielfalt, weil viele Arten nur im Moor vorkommen, etwa Birkhuhn, Moorfrosch oder Sonnentau. Und Moorschutz hilft bei der Anpassung an den Klimawandel, denn Moore können die Folgen von Starkregen, Hochwasser, Dürre oder Hitze abmildern.

Quelle: https://www.bmu.de/pressemitteilung/bundesumweltministerium-veroeffentlicht-nationale-moorschutzstrategie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.