Klimanotstand – Berliner Anwohner wehren sich gegen Nachverdichtung

Zig Initiativen aus ganz Berlin haben sich zu einem Bündnis für nachhaltige Stadtentwicklung zusammengeschlossen und wollen am 16. September vor dem Abgeordnetenhaus demonstrieren. Unter dem Motto „Lasst uns Luft zum Atmen“ fordern sie einen Stopp der Nachverdichtung und Vernichtung von Grünflächen.

Besser in die Höhe bauen?

In den Augen von Baustadtrat Rainer Hölmer taugt die Entscheidung der Pankower nicht für einen Präzedenzfall. Die Argumente der Nachverdichtungskritiker hält er aber für berechtigt. „Neue Baukörper auf bisherige Grünanlagen zu stellen, kann nicht das Ende der Wahrheit sein“, sagt Hölmer. Statt weiter Flächen in bestehenden Siedlungen zu versiegeln, plädiert er dafür, in die Höhe zu bauen.

Quelle: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/09/berlin-wohnungsbau-nachverdichtung-wohnungsbaugesellschaften.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.